Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2010 / 05 S. 05b

Glosse:

Kostentreiber

Krankenkassen haben es so an sich, ihre Versicherten hin und wieder über dies und das zu informieren. Wer Muße hat, blättert die bunten Infos  durch und stößt dann auf Sätze wie diese: „Arzneimittel sind einer der großen Kostentreiber im Gesundheitswesen.“1 Das Schöne daran ist das Neutrale, das Beruhigende, das ohne Schuldzuweisungen Formulierte. Unmissverständlich die Botschaft, dass hier keine „bösen Buben“ am Werke sind, sondern die Arzneimittel selbst in der Verantwortung stehen. Die Allianz Private verrät uns noch mehr über die ungezügelte Macht der Arzneimittel: „Sie tragen damit auch erheblich zur Beitragsentwicklung in ihrer Privaten Krankenversicherung bei.“ Die bösen Arzneimittel! Da möchte man der Allianz am liebsten einen Dankesbrief schreiben. Für die gelungene Wortwahl. Nebenbei könnte man gleich mal nachfragen, wie das die Arzneimittel überhaupt hinkriegen mit der Preissteigerung. Wie verdoppeln etwa die Impfstoffe gegen Grippe binnen fünf Jahren ihren Preis? Oder ist es vielleicht doch so, wie wir auf Seite 4 formulieren: „Die Anbieter haben die Preise innerhalb von fünf Jahren etwa verdoppelt.“

Wenn es um die Lösung des Problems steigende Kosten geht, denkt die Allianz nicht etwa an die Hersteller als eigentliche Verursacher auf, sondern an ganz andere Subjekte: die Kunden. Sie mögen sich bitte Generika verordnen lassen oder Präparate, die unter Rabattverträge fallen. Da schlummere „erhebliches Einsparpotential“. Die Frage, wer da spart, bleibt offen: Kunde oder Kasse?


Quelle
1    Allianz Private Krankenversicherung: Aktuelles zu Gesundheit und Leistung. (August 2010)


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de