Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2012 / 05 S. 06a

Glosse:

Ansichtssache

Am 22. August titelte die Financial Times Deutschland „Experiment gescheitert. Die AOK Niedersachsen will ihre gesamten Schizophrenie-Patienten in die Obhut einer Pharmafirma geben. Doch die Kranken spielen nicht mit.“ Und was meldet tags darauf die blamierte AOK? „Versorgungsprojekt Schizophrenie: Positive Zwischenbilanz“.

Ja, das ist wohl Ansichtssache, ob 500 Mitmacher viel oder wenig ist, wenn zwei Jahre für das Projekt geworben wurde. Es gibt im Bundesland angeblich 13.000 Schizophrenie-Betroffene. Drum wird man nun „Koordinatoren“ aussenden, die für Zulauf sorgen sollen. Doch so manchem Arzt oder Patienten ist der Vertragspartner der AOK nicht geheuer: Care4S.1 Dahinter steckt der Multi Johnson & Johnson, zu dem die Firma Janssen-Cilag gehört, und die wiederum stellt – kein Scherz – Psychopharmaka für Schizophrene her.

Dass solche Firmentöchter bei der Integrierten Versorgung2 in die Behandlung eingreifen können, haben Rösler und Co. ausgeheckt. Übrigens, just die Financial Times hat Care4S in 2011 für ihr innovatives Konzept mit einem Preis belohnt. Und die AOK meint sicher, sie habe Profil bewiesen, als sie vertraglich festlegte, dass der Absatz von Psychopharmaka aus dem Hause Janssen-Cilag in der Projektphase bis 2017 nicht wachsen dürfe. Wahrscheinlich lässt der sich ohnehin nicht mehr toppen. Alles eben Ansichtssache.
 

Quellen:
1 Care4S als modisches englisches Kürzel für „Sorge
für Schizophreniekranke“
2 Ziel der integrierten Versorgung ist, gerade bei
komplexen und langwierigen Behandlungen,
die nötigen diagnostischen und therapeutischen
Schritte besser aufeinander abzustimmen.


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de