Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2013 / 03 S. 27

Gepanschtes:

Sabotage oder kriminelle Energie?

„Für das Natürlichste der Welt“ bietet die Lübecker Firma Vitalité GmbH ihr Produkt Dorovit an, das Goji-Beeren (siehe auch Seite 22), Ginseng, Zimt und andere pflanzliche und mineralische Bestandteile enthalten soll. Das als Nahrungsergänzungsmittel verkaufte Potenzmittel musste vor wenigen Wochen aus dem Handel zurückgerufen werden. Leser unserer regelmäßigen Rubrik „Gepanschtes“ ahnen wahrscheinlich schon warum: Ein Analytiklabor hat in dem Produkt einen Abkömmling des chemischen Erektionsförderers Sildenafil (Viagra®) entdeckt1. Ein neuer Fall für unsere GPSP-Datenbank „Gepanschtes“, in der wir hunderte andere angeblich pflanzliche Potenzmittel, die im Internet angeboten werden, erfasst haben.

Beim Dorovit-Anbieter spricht man von Sabotage: Ein Rohstoffhändler habe der Firma verunreinigte Produkte verkauft2, die aber bei Vitalité offensichtlich nicht oder nicht sorgfältig genug überprüft wurden. Für Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln sollte dies jedoch genauso selbstverständlich sein wie für jeden Pharmahersteller.


Warnung vor Pure Caffeine 200 mg

Dieses „Nahrungsergänzungsmittel“ ist lebensgefährlich. Es wird als Schlankheitsmittel angeboten. Eine behördliche Arzneimitteluntersuchungsstelle fand darin kürzlich etwa 300 mg der giftigen Substanz 2,4-Dinitrophenol (DNP)3,4. Schon 1.000 mg DNP können tödlich sein! Mehrere Todesfälle nach Einnahme von DNP sind bekannt. DNP steht zudem in Verdacht, Krebs auszulösen. Es kann sich im Körper anreichern und z.B. Blutdruckabfall, Herzrhythmusstörungen, Überhitzung, Atemnot und Organversagen verursachen. Wer befürchtet, ein DNP-haltiges Produkt eingenommen zu haben, soll mit einer Giftnotrufzentrale Kontakt aufnehmen, oder unverzüglich ärztliche Hilfe suchen. 

Bei gepanschten Nahrungsergänzungsmitteln – also mit chemischen Substanzen versetzten und dennoch als pflanzlich oder natürlich beworbenen Produkten – gehen wir überwiegend von krimineller Energie der Firmen aus. Dies wird deutlich, wenn etwa Anbieter ein Produkt, das amtliche Kontrolleure als gepanscht erkannt haben, einfach unter anderem Namen weiterverkaufen (GPSP 1/2013, S. 27). Und von krimineller Energie ist auch auszugehen, wenn bei Labormessungen gesundheitsgefährdende Cocktails aus gleich fünf oder sogar elf (!) verschiedenen chemischen Substanzen in angeblich pflanzlichen Mitteln entdeckt werden, so etwa in S-shape slim Kapseln bzw. Jia Rong Zhuang Gu Tong Bi Jiaonang. Diese haben wir – wie auch 50 weitere Produkte – zeitgleich mit dieser GPSP-Ausgabe jetzt in unsere Internetdatenbank „Gepanschtes“ aufgenommen. Dort nennen wir derzeit rund 970 riskante Produkte (www.gutepillen-schlechtepillen.de → Gepanschtes).


Neu gefundene gepanschte Produkte

AdvanceMen Kapseln, Affirm XL,Amarect, Bullet Proof, Dorovit, Jinmaoshiwang Tabletten, Libido Sexual Enhancer, Libigirl Kapseln, Maxman III Kapseln, Miraculous Evil Root Tabletten, Mojo Risen Kapseln, Paiyouji Natural Slimming Kapseln*, Qing Tian Zhu Tabletten, Rock-It Man, Sexcellence sachets, Sex Plus, SexVoltz, Shanguar Tabletten, Stiff Days, SuperPowerful Man’ Tabletten, Velextra, Ziyinzhuangyang Tabletten, Zoom-Zooma-Zoom

Bei diesen angeblich rein pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln, die eine Erektion fördern sollen, stießen amtliche Prüfer auf die verschreibungspflichtigen Wirkstoffe Sildenafil (Viagra®), Tadalafil (Cialis®) und/oder eine oder mehrere ihrer chemischen Varianten, deren Wirkungen niemals systematisch bei Menschen untersucht worden ist. Belegt ist aber, dass solche nicht deklarierten – also verheimlichten – Substanzen lebensbedrohliche Folgen haben können, wenn Herzkranke Nitropräparate wie Isosorbiddinitrat (ISDN) oder ähnliche Arzneimittel wegen Angina pectoris einnehmen (GPSP 2/2013 S. 4). In dieser Kombination kann der Blutdruck so stark abfallen, dass er sich bisweilen selbst durch rasche ärztliche Hilfe nur schwer korrigieren lässt.

Dass die mit einem Sternchen (*) markierten Paiyouji Natural Slimming Kapseln mit Sildenafil versetzt sind, ist besonders gefährlich. Niemand wird vermuten, dass die als natürliches Abnehmmittel bezeichneten Kapseln einen synthetischen Erektionsförderer enthalten. Außerdem wurde bei der Überprüfung des Mittels entdeckt, dass es zusätzlich das Abführmittel Phenolphthalein enthält, das in Deutschland schon vor Jahren aus dem Handel genommen wurde. Es kann Krebs auslösen.


Pure Caffeine 200 mg

Dieses als Schlankheitsmittel angepriesene Nahrungsergänzungsmittel ist lebensgefährlich. Eine behördliche Arzneimitteluntersuchungsstelle fand darin eine erhebliche Menge der giftigen Substanz 2,4-Dinitrophenol (DNP). DNP steht in Verdacht, Krebs auszulösen. Es kann sich im Körper anreichern und Blutdruckabfall, Herzrhythmusstörungen, Überhitzung des Körpers, Atemnot, Organversagen und vieles mehr verursachen. Mehrere Todesfälle nach Einnahme von DNP sind bekannt. Wer den Verdacht hat, ein DNP-haltiges Produkt eingenommen zu haben, soll mit einer Giftnotrufzentrale Kontakt aufnehmen, oder unverzüglich eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen, rät das Nordrhein-Westfälische Gesundheitsministerium.


Aulura Energy Dietary Supplement*, Best Slim Kapseln, Diet Garcinia forte*, ESV Extra Strong Version, Majestic Slimming Kapseln*, Maxiloss Weight Advanced Blue, Meizi Evolution Botanical Slimming Soft Gel Kapseln, MSV Strong Version, My Slimmer Me (MSM) Soft Gel Kapseln, Natural Kouxan Best Slim Kapseln, Natural Miaotiaoyishen Kapseln*, RL Rapid Loss Soft Gel Kapseln, Shan Dian Shou, Slimina Weightloss Kapseln, S-shape slim Kapseln**, Xiyouji Qingzhi Weight loss Kapseln

In diesen angeblich natürlichen Produkten zum Abnehmen wurde der appetithemmende Wirkstoff Sibutramin (Reductil®) gefunden, der seit Anfang 2010 in Europa wegen Herz-Kreislauf-Schädlichkeit verboten ist.

In den mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Produkten wurde zusätzlich das Abführmittel Phenolphthalein entdeckt, das in Deutschland schon vor Jahren aus dem Handel genommen worden ist. Es kann Krebs auslösen. Beide chemischen Wirkstoffe waren nicht auf der Packung genannt.

Das mit zwei Sternchen (**) markierte S-shape slim Kapseln ist besonders riskant. Bei der Überprüfung fanden Analytiker nicht nur die beiden längst aus legalen Arzneimitteln eliminierten Wirkstoffe Sibutramin (Appetithemmer) und Phenolphthalein (Abführmittel), sondern zusätzlich den Appetithemmer Fenfluramin (Ponderax®), der bereits vor mehr als 15 Jahren wegen des Risikos, die Herzklappen zu schädigen, vom Markt genommen werden musste. Zusätzlich steckten zwei verschreibungspflichtige Blutdrucksenker in diesem Produkt: Propranolol (Dociton® u.a.) und Nifedipin (Adalat® u.a.). Alle fünf stark wirkenden chemischen Stoffe waren auf der Packung nicht deklariert! Im Gegenteil: Das Produkt wurde als „100% reine Natur“ beworben.


Albutarex Femme Formula, Albutarex Xtreme, Albuterex Xtreme

Diese Produkte werden zum Abnehmen angeboten. Die Überprüfung im Labor ergab, dass sie Theophyllin (Solosin® u.a.) enthalten. Diesen dem Koffein verwandten Wirkstoff verordnen Ärzte Patienten mit Asthma bronchiale. Zudem fanden die Prüfer sehr hohe Mengen von Koffein. Beide Bestandteile waren auf der Verpackung nicht angegeben. Vor allem in Kombination können sie bedrohliche Folgen haben wie starke Erregung, schneller Herzschlag und Muskelzittern. Sie können auch lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen und Krampfanfälle auslösen.


Tiao Jing Bu Xue Pills*, Xinhuang Pian, Yeung Ng Tong Tin Hee Pills*

In diesen Produkten fanden amtliche Kontrolleure das Schmerz- und Rheumamittel Indometazin (Indo-ct® u.a.), das nicht auf der Packung deklariert ist. Indometazin kann Magen-Darm-Beschwerden wie Magenblutungen und andere unerwünschte Wirkungen auslösen. In den mit einem Sternchen (*) markierten Produkten wurde zusätzlich ein weiteres Schmerz- und Rheumamittel entdeckt: Diclofenac (Voltaren® u.a.).


Tinea Schwartz’s

Im Prüflabor wurde darin das Glukokortikoid Prednison (Decortin® u.a.) nachgewiesen. Mögliche unerwünschte Wirkungen: Magenbeschwerden, Blutdruckanstieg und viele andere.


Jia Rong Zhuang Gu Tong Bi Jiaonang*, Jin Gu Feng Shi Kang Jiao Nang, Quan Xie Jin Gu Tong, Snake Powder Capsules for Rheumatism*

Als Bestandteile dieser als Nahrungsergänzung vertriebenen Mitteln wurden ein Glukokortikoid wie Dexamethason (Fortecortin® u.a.) oder Prednison (Decortin®) nachgewiesen sowie das Schmerz- und Rheumamittel Piroxicam (Pirobeta® u.a.). In Quan Xie Jin Gu Tong steckte zusätzlich Diclofenac (Voltaren® u.a.) aus derselben Stoffgruppe. Alle genannten Wirkstoffe können beispielsweise beträchtliche Magen-Darm-Probleme verursachen. Als Arzneimittel sind solche Kombinationen aus Kortikoid und Rheumamittel wegen ihrer Risiken verboten.

Für noch krimineller erachten wir den Vertrieb der mit einem Sternchen (*) markierten Präparate: In Jin Gu Feng Kang Jiao Nang wurden neben dem Glukokortikoid Prednison gleich vier (!) verschiedene Schmerz- und Rheumamittel entdeckt, neben zu den bereits genannten: Naproxen (Naprosyn® u.a.) und Indometazin (Indo-ct® u.a.). In Snake Powder Capsules for Rheumatism entdeckten amtliche Prüfer vier verschiedene stark wirkende Stoffe: neben Dexamethason und Piroxicam, das entwässernd wirkende Hydrochlorothiazid (Disalunil® u.a.) und das gegen Magen-Darm-Geschwüre verordnete Cimetidin (Cim lich® u.a.). Das überprüfte Jia Rong Zhuang Gu Tong Bi Jiaonang enthält laut amtlicher Analyse sogar elf (!) verschiedene Bestandteile, neben dem Glukokortikoid Prednison insgesamt fünf Schmerz- und Rheumamittel, den antibakteriellen Wirkstoff Trimethoprim (Infectotrimet®), das entwässernde Hydrochlorothiazid (Disalunil® u.a.), das Asthmamittel Theophyllin (Solosin® u.a.), das gegen Geschwüre des Magen-Darm-Traktes verwendete Cimetidin (Cim lich® u.a.) sowie das Antibrechreizmittel Metoclopramid (Paspertin® u.a.). Der Schaden, den eine derart bedenkliche Wirkstoffmischung im Körper anrichten kann, lässt sich nicht abschätzen. Alle genannten chemischen Wirkstoffe sind nicht auf den Packungen der Produkte deklariert.

Quellen
1 Pharm. Ztg. (2013) online vom 19. Febr.
2 Pradel J (2013) apotheke adhoc, 4. März
3 Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW (2013) Pressemitteilung vom 25. April
4 Swissmedic (2013) Warnung vor Schlankheitsmittel „Pure Caffeine 200 mg“ Mai 2013


GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de