Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2009 / 02 S. 02

Liebe Leserin, lieber Leser,

Bruno Müller-Oerlinghausen
© R. Brinkmann

Der Frühling kommt mit Macht und damit kommen auch so manche Gefühle. Hoffnung beispielsweise, endlich aus den Winterklamotten herauszukommen, oder im neuen Outfit im Straßencafé zu sitzen. Und da stehen manchem die steilen Kummerfalten im Gesicht, wenn er und sie sich fragt, wie man denn möglichst schnell den „Winterspeck“ los wird?

Nicht wenige Menschen leiden an ihrem Übergewicht und haben dies und das probiert – meist erfolglos. In der Tat zeigen Erfahrung und wissenschaftliche Studien, dass die meisten vollmundig  angepriesenen Abnehmhilfen („16 kg in vier Wochen“, „100% Geld-zurück-Garantie“) leere Versprechungen sind.

Wir geben Ihnen stattdessen realistische Tipps, was mit Geduld tatsächlich erreichbar ist (Seite 3). Keines der teuren Mittelchen kann das ersetzen, was wirklich Not tut: eine grundsätzliche Änderung unseres Lebensstils. Und die ist schwer und braucht oft  mehrere Anläufe. Wer aber damit Erfolg hat, den macht es glücklich.

Außerdem: Wenn wir glücklich sind, sorgen wir auch für das Glück unserer Umwelt – denn Glück ist ansteckend (Seite 13).

Genießen Sie also mit uns die freundliche Jahreszeit, suchen Sie Ihr Glück – preiswert und mit Verstand! Das wünscht Ihnen

Ihr Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de