Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2015 / 03 S. 03

Liebe Leserin, lieber Leser,

Seite-3
privat

seit fast einem Jahr ist Gute ­Pillen – Schlechte Pillen nun in den sozialen Netzwerken unterwegs: Sie können uns auf Twitter folgen, aktuelle Meldungen auf Facebook nachlesen oder sich bei Google+ über Neuigkeiten informieren. Wir haben uns entschieden, neben dem gedruckten Magazin auch im Internet Diskussionen in Gang zu bringen, an Debatten teilzuhaben, auf gute wie schlechte Pillen aufmerksam zu machen. Und unsere Bilanz ist erfreulich: Immer mehr Menschen nutzen unsere Social Media-Angebote, treten mit uns in Kontakt, werden Teil unserer Community. Diese Impulse wiederum liefern für die gedruckte Zeitschrift neue Ideen und geben uns Hinweise auf Themen, die Sie als Leserinnen und Leser besonders interessieren könnten.

Jetzt sind wir zusätzlich mit einer neuen Homepage frisch in den Frühling gestartet! Es erwarten Sie viele neue Funktionen und ein modernes Layout. Eine ausführliche Vorstellung der neuen Möglichkeiten finden Sie im Heft auf Seite 6.

Natürlich sind wir im Internet ganz wie im Heft: werbefrei, pharmakritisch und evidenzbasiert.

Sie sehen: Im Jahr unseres zehnjährigen Jubiläums ruhen wir uns keinesfalls auf den bisherigen Erfolgen aus – wir gehen stattdessen mit der Zeit und bieten Ihnen online eine moderne Ergänzung zum Printmagazin.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Juliane Schiemenz


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de