Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2017 / 05 S. 03a

Liebe Leserin, lieber Leser,

2016-05-editorial-schaaber
© Roland Brinkmann

viele Dinge, die wir kaufen, stammen aus fernen Ländern. Dass die Produktionsbedingungen für T-Shirts in Südostasien dringend verbessert werden müssen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber ist Ihnen auch bewusst, dass die Tabletten, die Sie einnehmen, vielleicht ebenfalls aus dieser Weltgegend stammen? Und dass der Abfall aus der Herstellung verheerende Folgen für Mensch und Umwelt haben kann? Mehr dazu ab S. 4.

Auf manche Produkte kann man allerdings einfach verzichten. So bringt es älteren Männern praktisch nichts, Testosteron zu nehmen (S. 6).
Auch die hochgelobten neuen Lipidsenker nützen den meisten Patienten nicht. Falls Sie wegen hoher Cholesterinwerte Arzneimittel brauchen, können Sie also ruhig bei Ihrer bewährten Therapie bleiben (S. 10).

Die Grippesaison steht uns bevor und da stellt sich wohl jeder die Frage, ob sich eine Impfung lohnt. Über das Für und Wider erfahren Sie mehr auf S. 16.

Ohne zuverlässige Informationen sind gute Entscheidungen schwierig. Das lehrt nicht nur der Rummel um ein neues Brustkrebsmedikament (S. 12), sondern auch die traurige Tatsache, dass kritische Zeitschriftenartikel manchmal aus kommerziellen Erwägungen in der Schublade verschwinden (S. 22).

Anregende Lektüre wünscht Ihnen

Jörg Schaaber


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de