Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2009 / 02 S. 07b

Buchtipp:

Von der Alzheimer-Erkrankung bedroht

Dieser Roman ist in einer besonderen Situation entstanden. Der Autor, 26 Jahre jung, wird möglicherweise bald an Alzheimer erkranken. Bereits etliche Mitglieder seiner Familie leiden an der Gedächtnisstörung, was hier offenbar genetisch bedingt ist. Die schwere Zukunft im Blick, geht der Autor das Thema mit erstaunlich viel Humor an. Erzählt wird von einem Jungen, der beschließt, zur Rettung seiner erkrankten Mutter Forscher zu werden; von einem verborgenen Land Isidora, in dem es kein Vergessen gibt, weil es keine Erinnerung gibt; oder davon, wie unterschiedlich Menschen eine schwere Erkrankung ihres Lebenspartners verkraften.

Man darf sich nicht durch den albernen deutschen Titel abschrecken lassen. Das Original titelt prägnanter: „The story of Forgetting“ – Die Geschichte vom Vergessen. Die Alzheimer-Erkrankung wirft viele Fragen auf. Dieses Buch liefert keine einfachen Antworten, aber das will es auch nicht. Es ist die bewegende literarische Auseinandersetzung des Autors mit der eigenen Zukunft.


Stefan Merrill Block:

Wie ich mich einmal in alles verliebte.

DuMont Köln 2008.

348 Seiten, 19,95 €


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de