Ausgabe Nr. 6 Nov./Dez. 2013

Editorial: Dr. Christian Wagner-Ahlfs
ich finde es gut, wenn sich Menschen in Politik einmischen und etwas verändern möchten. Vielleicht wurden auch Sie kürzlich aufgefordert, eine Petition für ein „Grundrecht auf Gesundheit“ zu unterzeichnen.
Warum „neu“ nicht immer „besser“ ist
Gerne würde GPSP, um der ersten Hälfte seines Namens gerecht zu werden, öfter von „guten Pillen“ berichten. Tatsächlich bieten die neuen Gerinnungshemmer manchmal einen Vorteil, aber die Präparate haben auch den ein oder anderen Pferdefuß.
„Grundrecht auf Gesundheit“
Seit einigen Wochen macht der Verein „Grundrecht auf Gesundheit“ auf sich aufmerksam. In E-Mails und mit Videobotschaften im Internet entwirft er ein Schreckensszenario: Europäische Union und Pharmaindustrie bedrohen angeblich Demokratie und Gesundheit.
Malariamittel in der Kritik
In den 1970er Jahren entwickelte das US-amerikanische Militär den Wirkstoff Mefloquin. Anschließend vermarktete der Roche-Konzern diesen als Lariam® zur Vorbeugung und Behandlung der Malaria.
Unterstützen Sie unabhängige Information
Die Zeitschrift, die Sie in Händen halten, ist etwas Besonderes. Sie ist nicht so dick, denn sie wird nicht durch Werbung aufgeblasen.
Neue Arzneimittel auf dem AMNOG-Prüfstand
Seit 2011 werden neue Arzneimittel in Deutschland nach der Zulassung auf ihren Zusatznutzen überprüft. Welche Vorteile bringt das gesetzlich vorgeschriebene Verfahren für Patientinnen und Patienten? Und was ist noch zu verbessern?
Armbänder aus Kupfer oder mit Magnetwirkung
Alljährlich werden mehr als eine Milliarde Euro weltweit für so genannte Magnettherapien ausgegeben. Armreifen, Sohlen und andere Produkte aus Kupfer oder mit permanenten Magneten ausgerüstet, sollen Gelenkschmerzen oder chronische Erkrankungen der Knochen oder Muskeln lindern, vor allem auch bei Gelenkrheuma (rheumatoide Arthritis).
Kurz und knapp: Knieschmerzen Bewegung und Gewichtsabnahme sind das A und O
Gegen Schmerzen im Knie, die von entzündlichen Prozessen und einer Abnutzung des Knorpels herrühren, nehmen viele Menschen nur Schmerzmittel ein.
Kurz und knapp: Krankenkasse Schuldenschnitt nur bis zum Jahresende
Seit 2007 besteht Kranken­¬versicherungs­¬pflicht. Auch wer sich nicht versichert, ist trotzdem beitragspflichtig. Laut Verbraucherzentrale Hessen scheuten bislang viele Nichtversicherte den Gang zur Kasse.
Kurz und knapp: Almased® Pulver Allergische Reaktion auf Soja möglich
Viele Menschen, die abnehmen möchten, essen nicht einfach weniger, sondern lieber etwas Anderes. Daran verdienen manche Unternehmen eine Menge. Almased® wird als Abnehmhilfe vermarktet (GPSP 2/1013, S. 18). Das Gemisch besteht im Wesentlichen aus Soja- und Milcheiweiß plus Honig.
Kurz und knapp: Spuckbabys Brauchen keine Medikamente
In den ersten Lebensmonaten ist es völlig normal, wenn Babys nach dem Trinken etwas Milch oder Brei ausspucken.
Kurz und knapp: Handlungsbedarf Hohe Kaiserschnittrate
In den letzten 20 Jahren hat sich in Deutschland die Kaiserschnitt­¬rate verdoppelt: von unter 15% auf 32% im Jahr 2010. Jedes dritte Baby kommt heute per Kaiserschnitt zur Welt. Der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychiatrie und Gesellschaft (AKF e.V.) hat bereits im Juni eine „Kampagne zur Senkung der Kaiserschnitt­¬rate in Deutschland“6 gestartet.
Des Kaisers neue Kleider?
Felix Hasler nimmt mit seiner Streitschrift zum Thema Hirnforschung ein äußerst spannendes Kapitel der jüngsten Wissenschaftsgeschichte unter die Lupe. Am 1. Januar 1990 rief George Bush senior die globale „Dekade des Gehirns“ aus.
Entlarvendes Gutachten
Unter der Last der Interessenten brach die Website des Medien-Doktors im September 2013 kurzfristig zusammen. Was hatte zu dem Ansturm auf www.medien-doktor.de geführt, kurz nachdem dort das Gutachten über einen Text von bild.de zu lesen war? War es das Thema mit dem schrägen BILD-typischen Titel: „Immer diese Quickies. Wie schnell darf ein Mann kommen?“?
Glosse: Sport, Spannung , Schlabberhirn
Da hat sich der Weltverband der Amateurboxer (www.aiba.org) was Feines ausgedacht, um die Kämpfe attraktiver zu machen: Schluss mit dem Puffer für Weichköppe. Ab jetzt wird wieder ohne Helm geboxt!1 Wer über 18 ist und kein Weib, zieht künftig den Kopf ein oder hält ihn tapfer hin.2 Die Zuschauer am Ring oder vorm Bildschirm wollen doch Spannung – und die wächst mit dem Risiko.
Nachgefragt: Atemlos
Die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (engl.: Chronic Obstructive Pulmonary Disease, COPD) ist nach Herzinfarkt und Schlaganfall weltweit die dritthäufigste Todesursache.1 Und doch ist das Kürzel – anders als Lungenkrebs und Asthma – vielen Menschen unbekannt.
Energy-Drinks und Alkohol
Die Kombination von Red Bull® oder anderen Energy-Drinks mit Alkohol ist bei jungen Menschen beliebt. Über mögliche Risiken berichteten wir in GPSP 2/2013, S. 13.
Top Six: Die meistbesuchten GPSP-Online-Artikel im September und Oktober 2013
Top Six: Die meistbesuchten GPSP-Online-Artikel im September und Oktober 2013
Aufgespießt: Globalium Zeolith
Was ist Globalium Zeolith? Ein grauweißes Pulver aus dem Mineral Klinoptilolith. Der aus der Slowakei stammende Grundstoff gehört zu den Zeolithen.
Leserbriefe: Dr. Hittich
Die aufdringliche Werbemasche von Dr. Hittich ist bekannt (siehe Werbung-Aufgepasst! GPSP 2/2011, S. 16). Mega-Rot enthält, soweit es die Webseite des Anbieters1 verrät, Krillöl mit Omega-3-Fettsäuren. Derartige Produkte sollen angeblich gut für das Herz sein und vor Herzinfarkt schützen.
Leserbriefe: Huflattich
Der Rat, hier eine Pause zu machen, ist richtig. Noch besser ist allerdings der Rat, ein solches selbst hergestelltes Produkt nie mehr zu verwenden.
Teurer Schutz vor Durchfallerkrankungen
Seit diesem Sommer empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut, alle Säuglinge gegen Rotavirusinfektionen zu impfen.1 Die neue Schluckimpfung soll Magen-Darm-Infektionen durch das Virus bei kleinen Kindern verringern und vor allem schwere Verläufe verhindern, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.
Gegen Durchfall durchgefallen
Probiotika sollen gut für die Gesundheit sein – vor allem für die Darmgesundheit. Es gibt sie als Arzneimittel und in Lebensmitteln. Als Arzneimittel sollen Probiotika Durchfall vorbeugen oder heilen.
Gepanschtes: Wundersames aus deutschen Apotheken
Manchmal scheinen „ausschließlich natürliche“ Nahrungsergänzungsmittel wahre Wunder zu bewirken. So etwa Dexter vital Kapseln, die Ginseng, Goji-Beeren, weitere pflanzliche Bestandteile, Zink und Proteine enthalten sollen.
Werbung - Aufgepasst! Fortbildung für Ärzte = Werbeplattform für Firmen
Fortbildung für Ärzte = Werbeplattform für Firmen