Ausgabe Nr. 5 Sept./Okt. 2013

Beratung und Therapie im Internet
In den Niederlanden oder in Großbritannien werden sie bereits von den Krankenkassen bezahlt: Online-Therapien und Therapien per Telefon bei psychischen Erkrankungen wie Depression und Essstörungen. In Deutschland ist jede Form von Ferntherapie standesrechtlich verboten, Beratung aber nicht. Auch hierzulande gibt es Online-Angebote, die sich an Menschen mit psychischen Problemen richten.
Rizinusöl zur Geburtseinleitung
Um eine Geburt einzuleiten, wurden früher und werden manchmal noch heute „Wehencocktails“ gegeben, die Rizinusöl enthalten. Wie bei vielen pflanzlichen Arzneimitteln gilt aber auch hier: Was eine lange Tradition hat und als „natürliche Medizin“ gilt, ist nicht grundsätzlich sicher.
Für uns in Afrika getestet
Kommt ein neues Medikament auf den Markt, ist es zuvor in klinischen Studien mit Patienten getestet. Pharmaunternehmen lassen die Studien für ihre Arzneimittel immer häufiger in Entwicklungsländern machen – nicht zuletzt aus Kostengründen. Das wirft Probleme auf, wenn zum Beispiel in Südafrika Psychopharmaka unter fragwürdigen Bedingungen getestet werden.
Aufgespießt: ZyloSlim®
ZyloSlim® wird auf einer Webseite beworben als „natürliche Gewichtsverlust Alternative für sexy und unabhängige Frauen“. Als Hauptwirkstoff wird Himbeerketon angegeben, ergänzt durch afrikanische Mango, grünen und weißen Tee, Oolong-Tee, Koffein, Acai, Resveratrol und Chrompikolinat. Zur Ergänzung wird das Produkt Pure Natural Cleanser zur „Entgiftung“ des Körpers empfohlen, zu dessen Zusammensetzung aber jegliche Angaben fehlen.
Kräutertees Mit krebserregenden Stoffen
Über den Tod eines Neugeborenen, dessen Mutter in der Schwangerschaft täglich eine Beinwellhaltige Kräuterteemischung getrunken hatte, berichtete GPSP schon vor Jahren (4/2009, S. 8). Der Tee stammte aus einer Bestellung im Internet. Jetzt hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Kräutertees aus dem deutschen Einzelhandel genauer untersucht.
Bachblüten Notfall-Bonbons und andere Kuriositäten
Ein Blütenbad oder Bonbons nach Rezepten von Dr. Bach eignen sich allenfalls für Gesunde. Der Nutzen von Bachblüten ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen, schrieben wir in GPSP 5/2010, Seite 6. Versprochen wird allerdings in der Werbung viel.
Kurz und knapp: Plötzlicher Herztod beim Sport
Immer wieder passiert es und schockiert: Ein Profi- oder Freizeitsportler bricht plötzlich zusammen. In Deutschland erleiden jedes Jahr etwa 900 Sportler und Sportlerinnen einen plötzlichen Herztod.
Kurz und knapp: Mandeloperationen
Vor allem Kinder plagt oft mehrmals im Jahr eine Mandelentzündung, die dann vielfach mit Antibiotika behandelt wird. Irgendwann überlegen Eltern und Ärzte, ob die Gaumenmandeln „raus“ müssen. Die Entscheidung ist jedoch nicht einfach, denn bei vielen Kindern legt sich das Problem mit der Zeit, und wenn es schon sein muss, stellt sich die Frage nach der richtigen Operationstechnik.
Kurz und knapp: Metamizol-Kombi-Präparat
In Ländern wie Schweden, Großbritannien und den USA gibt es überhaupt keine Metamizol-haltigen Schmerzmittel. In Deutschland – dem Land der Erfinder von Metamizol – erhält man den Wirkstoff nur auf Rezept, und Brasilien gehört zu den Ländern, in denen Schmerzmittel mit Metamizol rezeptfrei verkauft werden.
Kurz und knapp: Von Mann zu Mann Flyer zur Penisgesundheit
Da ist es einem Berufsverband gelungen, eine kleine, unkomplizierte Broschüre zur Bedeutung des Penis, seine Pflege und Gesunderhaltung zu verfassen „Mann, oh Mann :-( “9. Der Flyer erklärt nicht nur, wie das Glied funktioniert und wo es am lustund schmerzempfindlichsten ist, sondern geht ausführlich auf die Rolle der Vorhaut ein.
Resilienz
Das digitale Wörterbuch der Rezensentin hat wieder einmal dazu- gelernt: Nach „Bipolar“, „Burn-out“ und „Asperger“ kam kürzlich als psychologischer Fachterminus die „Resilienz“ dazu. Ein Klick mit der Maustaste auf „Hinzufügen zum Wörterbuch“ – und fertig.
Die Pharma-Lüge Wie Arzneimittelkonzerne Ärzte irreführen und Patienten schädigen
Die Spannung dieses Buches ergibt sich aus der pointierten und furchtlosen Beschreibung eines weltweiten, seit Jahrzehnten eingespielten Systems, in das neben der pharmazeutischen Industrie viele einzelne Mediziner, ganze Universitäten, unzählige Auftragsforschungs- und Marketingagenturen, aber auch wissenschaftliche Verlage und staatliche Arzneimittelbehörden eingebunden sind.
Glosse: Der gereinigte Doppelpunkt
„Lachen ist gesund“ lautet eine dieser unbewiesenen, aber nicht tot zu kriegenden Volksweisheiten. Lachen tut auf jeden Fall gut. Dass es schlank macht, behauptet der Volksmund nicht.
Nachgefragt: Behandlungsschäden
Wer bei einer medizinischen Behandlung Schaden erleidet, muss sich in Deutschland auf eine anstrengende, oft entwürdigende Prozedur einlassen.
Leserbriefe: Grüner Tee
„Ist Chlorogen, das oft in Green-tea- Produkten als Schlankheitsmittel angepriesen wird, nur wirkungslos oder kann es Schäden verursachen?“ W.W.
Leserbriefe: Kochsalz
kochsalz „Wir benutzen regelmäßig Jod-Fluor-Salz. In GPSP 3/2013 schreiben Sie, dass die Begleitmineralien beim Salz keine Rolle spielen. Wie sinnvoll ist denn dann die Verwendung des o.g. Salzes?“ K.B.
Sildenafil-Generika bei Impotenz
Ganz zufällig wurde die erektionsfördernde Wirkung des Wirkstoffes Sildenafil (Viagra®) entdeckt – sozusagen als Nebeneffekt in klinischen Studien, die eigentlich prüfen sollten, wie gut Sildenafil den Blutdruck senkt. Für den Pfizer-Konzern war das ein Glücksfall, der ihm seit Verkaufsbeginn Ende der 1990er Jahre weltweit einen Umsatz von bislang etwa 18 Milliarden Euro beschert hat.
Tausend mal gepanscht
Bei einem Lebensmittel oder Arzneimittel gehen Sie zurecht davon aus, dass auf der Verpackung steht, welche wesentlichen Inhaltsstoffe in dem Produkt stecken. Wenn Sie allerdings im Internet ein Nahrungsergänzungsmittel bestellen, das der Gesunderhaltung oder dem Wohlbefinden dienen soll, können Sie da nicht so sicher sein.
Gepanschtes: 53 weitere gepanschte Nahrungsergänzungsmittel
Mit dieser GPSP-Ausgabe haben wir unsere Internetdatenbank um 53 weitere gepanschte Nahrungsergänzungsmittel ergänzt.
Werbung - Aufgepasst! Märchenstunde
Werbung - Aufgepasst! Märchenstunde Crataegutt
Editorial: Prof. Dr. Bernd Mühlbauer
Patient, Arzt oder Klinik, Diagnose und Behandlung, das war einmal!