Ausgabe Nr. 2 März/Apr. 2012

Editorial: Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen
das blaue Band des Frühlings wird jeden Tag spürbarer, aber wer von Schmerzen geplagt ist, wird sich daran nicht recht erfreuen können.
Nachwirkungen: Gefährliches Wundermittel
Bereits 2008 berichteten wir über das Miracle Mineral Supplement (MMS), das als „Wundermittel“ bei Malaria, AIDS und vielen anderen Erkrankungen im Internet angeboten wird.
Heftige Schmerzen – Das muss nicht sein
Schmerzen durch Verschleiß, Schäden an der Wirbelsäule oder eine Krebserkrankung – Medikamente können Linderung verschaffen.
Aufgefrischt: E-Zigaretten – ein Ende in Sicht?
Die elektronische Zigarette hat den Anschein einer sauberen, coolen Alternative zur qualmenden Kippe.
Schadensbegrenzung - Unerwünschte Wirkungen melden
„Keine Wirkung ohne Nebenwirkung“ besagt ein bekannter Grundsatz. Das ist wenig tröstlich.
Testosteronmangel? Zu Patienten gemacht
Immer häufiger wird – vor allem älteren – Männern suggeriert, sie hätten einen Mangel am Hormon Testosteron.
Kurz und knapp: Jugendschutz! Sonnenstudio = Selbstgefährdung
Eine 17-Jährige, ihre Eltern und ein Sonnenstudiobetreiber hatten eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, weil Minderjährige seit 2009 hierzulande nicht mehr öffentliche Sonnenstudios besuchen dürfen.
Kurz und knapp: Reine Erpressung Placebo vorenthalten
Für viele Arzneimittelstudien werden wirkstofffreie Placebos benötigt, um festzustellen wie gut ein Medikament tatsächlich wirkt und welche unerwünschten Wirkungen es im Vergleich zu einer Scheinbehandlung auslöst.
Kurz und knapp: Kinder Was sie fit macht – oder nicht
Selbst für Kinder unter zwei Jahren gibt es Software, DVDs und Fernsehprogramme, die erzieherisch wertvoll sein sollen.
Kurz und knapp: Kinder Was sie dick macht – oder nicht
Dass Kinder Schlaf und Spiel brauchen, ist nichts Neues und dennoch eine zweite Meldung wert.
Kurz und knapp: Achtung: Blutungen
Glukosamin soll – glaubt man den Empfehlungen für Nahrungsergänzungsmittel im Internet – immer dann helfen, wenn Gelenke abgenutzt sind und deshalb schmerzen.
Bestseller aus der Apotheke Nr. 1: NasenSpray-ratiopharm
2011 gingen knapp 23 Millionen Packungen NasenSpray-ratiopharm® über die Verkaufstische deutscher Apotheken.
Sinupret® für die Nase? Zuviel versprochen
Die Firma Bionorica bewirbt ihr Präparat Sinupret® als meist verkauftes Erkältungsmittel Deutschlands.
Glosse: Promi-Effekte
Ganz ungebremst bleiben die Promis aus der Sportbranche oder Unterhaltungsindustrie, die sich für eine Schlankmacherpille oder wunderkräftige Gelenkschmiere ins Zeug legen.
Nachgefragt: Selbsthilfegruppen auf Abwegen
Erika Feyerabend ist Sozialwissenschaftlerin und hat sich als Journalistin auf Gesundheitspolitik und die Schattenseiten moderner Biomedizin spezialisiert.
Krebs rückgängig machen? Warnung vor Ukrain
„Krebs kann rückgängig gemacht werden“, verspricht das ukrainische Institut für Krebsbekämpfung und weckt Hoffnungen.
Gepanschtes: Erfundene Gütesiegel
Wer im Internet Nahrungsergänzungsmittel kauft, wird leicht nach Strich und Faden betrogen.
Leserbrief: Hagebutten bei Arthrose?
Hagebuttenpulver ist kein Arzneimittel, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel. Für Arzneimittel sind behördliche Zulassungen und dafür notwendige aussagekräftige klinische Studien erforderlich.
Werbung - Aufgepasst! Schüßler-Salze: „Information“ zum Schlucken
Schüßler-Salze: „Information“ zum Schlucken Über manche Gesundheitsprodukte kann man nur staunen. Drüfusan-Tabletten des Kölner Unternehmens Syxyl enthalten 12 Schüßler-Salze und werden „ohne Angabe einer Indikation“ verkauft