Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2010 / 06 S. 06d

Unter der Rubrik „Aufgefrischt“ berichten wir kurz über neue Entwicklungen bei Themen, über die GPSP schon einmal berichtet hat.

Aufgefrischt:

E-Zigaretten: FDA warnt Anbieter

Schon vor einem Jahr bemängelte GPSP (5/2009, S. 14), dass mit den Inhaltsstoffen von E-Zigaretten zum einen Risiken wie Krebs verbunden sind und dass zum anderen die Werbung irreführenderweise glauben macht, sie seien ein probates Mittel zur Tabakentwöhnung. Die USamerikanische Gesundheitsbehörde FDA spricht mit den Anbietern von elektrischen und elektronischen Zigaretten jetzt Klartext. Sie hat fünf von ihnen gewarnt, dass ihre tabakqualmfreien Produkte zukünftig als Arzneimittel eingestuft werden sollen.4 E-Zigaretten wären dann illegal und müssten vom Markt verschwinden, solange die Anbieter keine zuverlässigen Studien zu Nutzen und Risiken der Produkte und ihrer Inhaltsstoffe vorlegen.


Quellen
1 Pharma-Brief 9/2010, S. 5
2 Bundesinstitut für Arzneimittel undMedizinprodukte. Pressemitteilung 14/10 vom 28. Okt. 2010
3 ZDF. WISO vom 1. Nov. 2010
4 www.fda.gov/NewsEvents/PublicHealthFocus/ucm172906.htm


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de