Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2010 / 06 S. 06c

Unter der Rubrik „Aufgefrischt“ berichten wir kurz über neue Entwicklungen bei Themen, über die GPSP schon einmal berichtet hat.

Aufgefrischt:

Diabetesmittel Pioglitazon

Über das schädliche Diabetesmittel Rosiglitazon (Avandia®) berichteten wir zweimal GPSP 4/2010, S. 3 und 5/2010, S. 14). Die europäische Arzneimittelbehörde hat das Medikament am 23.9.2010 verboten. Das deutsche Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat jetzt bestätigt, dass das eng mit Rosiglitazon® verwandte Pioglitazon (Actos®) nicht mehr von den Krankenkassen erstattet werden soll. Diabetiker, die Pioglitazon einnehmen, sollten deshalb bald ihren Arzt aufsuchen und die Umstellung auf ein anderes Medikament besprechen, dessen Nutzen besser bekannt ist und dessen Risiken überschaubar sind. Dann müssen Sie Ihre Therapie auch künftig nicht selber bezahlen.


Quellen
1 Pharma-Brief 9/2010, S. 5
2 Bundesinstitut für Arzneimittel undMedizinprodukte. Pressemitteilung 14/10 vom 28. Okt. 2010
3 ZDF. WISO vom 1. Nov. 2010
4 www.fda.gov/NewsEvents/PublicHealthFocus/ucm172906.htm


GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de